Alarmstufe 4 in Belgien: das sind die aktuellen Maßnahmen

29. Oktober 2020

28 Oktober 2020

Am Freitag, 16. Oktober, hat der belgische Beratende Ausschuss, bestehend aus der föderalen Regierung und den Ministerpräsidenten der Länder, gemeinsam beschlossen, Alarmstufe 4 auszulösen. Alarmstufe 4 bringt natürlich neue und strengere Maßnahmen mit sich. Der Beratende Ausschuss hat Maßnahmen beschlossen, die für das gesamte Land gelten. Die Regionen haben ebenfalls Maßnahmen für ihre Gebiete verkündet. Eine Übersicht über diese Maßnahmen, nach Regionen geordnet, finden Sie in diesem Artikel.

Belgien

Am Montag, 19. Oktober, traten die neuen Maßnahmen des beratenden Ausschusses in Kraft. Diese Maßnahmen gelten bis zum 19. November, danach folgt eine Evaluierung. Dabei handelt es sich um die folgenden Maßnahmen:

  • Enge Kontakte werden auf 1 Person beschränkt
  • Treffen im privaten Bereich sind auf 4 gleiche Personen pro 2 Wochen beschränkt
  • Öffentliche Versammlungen sind auf maximal 4 Personen beschränkt
  • Homeoffice wird zur Regel
  • Cafés und Restaurants werden geschlossen sein, aber die Abholung ist bis 22.00 Uhr möglich. Diese Schließung ist 4 Wochen gültig, wird aber nach 2 Wochen ausgewertet.
  • Verbot des Alkoholverkaufs nach 20.00 Uhr; Geschäfte, die eigentlich auch nachts geöffnet haben, müssen um 22.00 Uhr schließen.
  • Ausgangssperre zwischen 24.00 und 5.00 Uhr morgens.

Darüber hinaus hat der Beratende Ausschuss strengere Regeln für Sport, Kultur und den höheren Bildungsbereich verabschiedet. Diese Regeln gelten von Freitag, 23. Oktober bis 19. November, mit einer Halbzeitüberprüfung nach 2 Wochen. Dies betrifft die folgenden Maßnahmen:

  • Sportveranstaltungen: keine Öffentlichkeit bei allen professionellen Sportveranstaltungen, alle Amateursportveranstaltungen werden ausgesetzt, Jugendveranstaltungen bleiben zugelassen, sind aber nur für ein Familienmitglied zugänglich.
  • Höhere Bildung: Die Belegungsrate während des Unterrichts ist auf 20 % reduziert, mit obligatorischer Mundmaske, außer bei Praktika, wo dies nicht möglich ist. Diese Regel gilt nicht für Erstsemester.
  • Veranstaltungen und Aktivitäten in Innenräumen: maximal 40 Personen, kann aber auf maximal 200 Personen erweitert werden, wenn ausreichende Garantien für eine coronasichere Organisation und eine 1,5-Meter-Regel mit Mundmaske gegeben sind.
  • Vergnügungsparks werden vorübergehend geschlossen; die Innenbereiche von Zoos werden geschlossen.
  • Homeoffice bleibt die Regel.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.info-coronavirus.be/nl/news/occ2310/.

Brüssel

In der Region Brüssel-Hauptstadt wurden strengere Maßnahmen eingeführt, die über die bestehenden Vorschriften hinausgehen. Diese Maßnahmen gelten von Montag, 16. Oktober bis zum 19. November. Dies sind die folgenden Maßnahmen:

  • Ausgangssperre zwischen 22.00 Uhr und 6.00 Uhr.
  • Maskenpflicht in der gesamten Region Brüssel-Hauptstadt.
  • Die Geschäfte schließen um 20.00 Uhr; die Menschen müssen alleine einkaufen gehen.
  • Amateursportwettbewerbe sind für alle Altersgruppen verboten. Kinder unter 12 Jahren dürfen weiterhin trainieren.
  • Sportanlagen wie Schwimmbäder und Fitnesszentren müssen geschlossen werden.
  • Kulturelle Aktivitäten werden eingestellt; Museen und Kinos müssen schließen.
  • Schulausflüge sind verboten.
  • Homeoffice wird obligatorisch sein.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.vrt.be/vrtnws/nl/2020/10/24/brussel-voert-nog-strengere-maatregelen-in-avondklok-van-22-tot/.

Flandern

In Flandern wurden am 27. Oktober neue Maßnahmen ergriffen, die seit Mittwoch, 28. Oktober, gelten. Es gibt kein Enddatum, aber die Maßnahmen werden regelmäßig evaluiert. Es betrifft die folgenden Maßnahmen:

  • Homeoffice muss verbessert werden. Die Menschen müssen so viel wie möglich von zu Hause aus arbeiten.
  • Einkaufen ist nach wie vor mit maximal zwei Personen erlaubt.
  • Wochenmärkte können stattfinden, Floh-, Weihnachts- und andere Märkte nicht.
  • Nur für Kinder unter 12 Jahren gibt es keine Einschränkungen beim Sport. Im Freien können Erwachsene allein oder mit maximal vier Personen Sport treiben. Profiportwettkämpfe sind erlaubt, jedoch ohne Publikum. Fitnesszentren und Schwimmbäder müssen schließen.
  • Jugendaktivitäten für Kinder über 12 Jahre sind verboten, ebenso wie Übernachtungen für alle Altersgruppen.
  • Alle Kultureinrichtungen, mit Ausnahme der Bibliotheken, müssen schließen. Andere kulturelle Aktivitäten sind verboten. Andere Indoor-Aktivitäten, wie Indoor-Spielplätze, Bowling, Kinos, Wellness- und Saunas, Kasinos, Spielbüros usw. müssen geschlossen werden.
  • Die höhere Bildung wird auf maximale Online-Bildung umgestellt. Sportunterricht ist für Studenten im ersten Jahr und bei Praktika möglich.
  • Besuche in Pflegheimen sind auf einen festen „Kuschelkontakt“ und einen zusätzlichen Kontakt, der alle zwei Wochen wechseln kann, beschränkt.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.info-coronavirus.be/nl/news/vlaanderen-nieuwe-maatregelen/.

Wallonie

Die wallonische Regierung hat am Samstag, 24. Oktober, strengere Maßnahmen eingeführt. Diese Maßnahmen gelten ebenfalls bis zum 19. November. Dies sind die folgenden Maßnahmen:

  • Ausgangssperre zwischen 22.00 Uhr und 6.00 Uhr.
  • Die Zahl der Personen, die gemeinsam einkaufen können, wird auf zwei reduziert.
  • Homeoffice wird zur Norm.
  • Die Besuche in stationären Pflegezentren sind auf einen Besucher pro Bewohner beschränkt, jedes Mal dieselbe Person für 15 Tage. Der Besuch wird in einem dafür vorgesehenen Raum organisiert. Während des Besuchs gelten das Tragen einer Mundmaske und die 1,5-Meter-Distanzregel.
  • Die Hochschulbildung muss auf Online-Bildung umgestellt werden, außer für Studienanfänger und Praktikanten.
  • Sportaktivitäten in der Halle sind für Personen über 12 Jahren verboten. Sportliche Aktivitäten im Freien sind für alle Personen über 12 Jahren verboten; das Training im Freien ist auch für Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren verboten. Individuelle Outdoor-Sportarten sind sehr zu empfehlen.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.info-coronavirus.be/fr/news/mesures-wallonie-23-10/.

Veranstaltungen

Hier finden Sie
Grenzinfopunke in Ihrer Nähe