Urlaubsgeld / Urlaubsregelungen

Urlaubsgeld

In den Niederlanden beträgt die Höhe des Urlaubsgeldes mindestens 8 % Ihres Arbeitsentgelts. Berechnungsgrundlage sind 12 Monatslöhne. Ihr Arbeitgeber muss das Urlaubsgeld mindestens ein Mal pro Jahr auszahlen. In der Regel erfolgt die Auszahlung im Mai.

 

Urlaubstage

Pro Jahr haben Sie Anspruch auf mindestens das Vierfache Ihrer Wochenarbeitsstunden. Arbeiten Sie zum Beispiel 36 Stunden pro Woche, dann haben Sie Anspruch auf 4 x 36 = 144 Urlaubsstunden. Das entspricht bei 36 Stunden pro Woche 20 Urlaubstagen. Viele Arbeitnehmer haben mehr Urlaub, durchschnittlich 25 Tage. Wie viel Urlaubsanspruch Sie genau haben, steht im Tarifvertrag (niederländisch: cao) oder in Ihrem Arbeitsvertrag.

Sie können Ihre Urlaubstage auszahlen lassen, solange Ihnen jährlich eine bestimmte Mindestanzahl an Urlaubstagen bleibt. Bei einer Vollzeitbeschäftigung beträgt diese Mindestanzahl 20 Tage pro Jahr.

Daneben kann z.B., sofern die tatsächliche Arbeitszeit 40 Wochenstunden beträgt und die im cao festgelegte Arbeitszeit 38 Stunden, vereinbart werden, dass man Anspruch auf z.B. 12 so genannte Arbeitszeitverkürzungstage (arbeidstijdverkortingsdagen bzw. ATV-dagen) hat.

In den Niederlanden gibt es 7 Feiertage (erster und zweiter Weihnachtstag, Ostermontag, Pfingstmontag, Koningsdag, Christi Himmelfahrt und Neujahr), die in der Regel arbeitsfrei sind.

 

Urlaub nehmen

In der Regel stimmen Sie Ihren Urlaub mit Ihrem Arbeitgeber ab. Sie können Ihren Urlaub stundenweise oder pro Tag nehmen. Sie haben Anspruch auf mindestens zwei aufeinander folgende Urlaubswochen pro Jahr.

Für manche Betriebszweige gelten feste Urlaubszeiten. Wenn Sie mehrere aufeinander folgende Wochen Urlaub nehmen wollen, muss dieser Urlaub dann im vorgegebenen Zeitraum liegen. Auch werden häufig Urlaubstage für den gesamten Betrieb angewiesen, zum Beispiel der Freitag nach Christi Himmelfahrt. In solchen Fällen sind Sie verpflichtet, einen freien Tag zu nehmen.

 

Urlaubstage ins nächste Jahr übertragen

Sie können Urlaubstage ins nächste Jahr übertragen, allerdings wird daran oft ein Maximum gestellt. Die Reglungen die für Sie gelten, finden Sie in dem Tarifvertrag (cao), in Ihrem Arbeitsvertrag oder in anderen Reglungen Ihres Arbeitgebers.

 

Bei Krankheit

Wenn Sie krank sind, brauchen Sie keine Urlaubstage zu nehmen; auch nicht, wenn Sie gerade im Urlaub sind. Ihr Tarifvertrag oder Arbeitsvertrag kann jedoch die Klausel enthalten, dass zum Beispiel für die ersten beiden Krankheitstage jeweils ein Urlaubstag abgezogen wird.

 

Ende des Arbeitsvertrages

Wenn Ihr Arbeitsvertrag endet, muss Ihr Arbeitgeber eine Endabrechnung machen. Dabei wird das aufgebaute Urlaubsgeld ausgezahlt und restlicher Urlaubsanspruch wird ausgezahlt insofern dieser nicht aufgenommen wird.