Arbeitslos

Der unterstehende Film erklärt Ihnen, was Sie beachten müssen, wenn Sie als Grenzpendler arbeitslos werden.

Sie haben in den Niederlanden gearbeitet und wollen in Deutschland Arbeitslosengeld beziehen?

Sie sind ein Grenzgänger, wenn Sie in Deutschland wohnen, Ihre Beschäftigung in einem anderen EU-Land ausüben und mindestens einmal wöchentlich nach Deutschland zurückkehren.

 

Vollständige Arbeitslosigkeit

Wenn Sie vollständig arbeitslos werden, können Sie Arbeitlosengeld bei der Agentur für Arbeit beantragen. Die niederländischen Versicherungszeiten werden bei der Berechnung des Arbeitslosengeldes miteinbezogen. Die niederländischen Versicherungs- und Beschäftigungszeiten weisen Sie mit dem Formular PDU1 nach. Dieses Formular beantragen Sie:

  • über die Website der UWV,
  • telefonisch: +31 888 982 001,
  • oder per Brief:
    UWV, afdeling Verdragen
    Postbus 86
    7550 AB Hengelo
    Nederland

Wenn Sie arbeitslos sind und Arbeitslosengeld von der Arbeitsagentur erhalten, haben Sie die Möglichkeit, drei Monate lang in den Niederlanden nach Arbeit zu suchen und dabei Ihre Leistungen beizubehalten. Diese Frist kann bei Bedarf um weitere drei Monate verlängert werden.

Wenn die Arbeitslos werden, melden Sie sich spätestens 3 Monate vorher persönlich bei der Agentur für Arbeit arbeitsuchend. Wenn Sie erst später von der Arbeitslosigkeit erfahren, dann melden Sie sich innerhalb von drei Tagen nachdem Sie wissen, dass Sie arbeitslos werden.

 

Teilarbeitslosigkeit

Wenn Sie teilweise arbeitslos werden, beantragen Sie Arbeitslosengeld (ww-uitkering) beim UWV in den Niederlanden. Sie sind zum Beispiel teilarbeitslos wenn Sie zwei Arbeitgeber haben und einer von diesen Ihnen kündigt. Auch wenn Sie neben Ihrer Arbeit in den Niederlanden noch selbständig sind, gelten Sie als teilarbeitslos.