Elterngeld

Arbeitet ein Elternteil in Deutschland, dann besteht ein Recht auf Elterngeld. Dabei handelt es sich um eine finanzielle Unterstützung für Eltern, von denen ein Teil im ersten Jahr nach der Geburt weniger arbeitet, um das Kind aufzuziehen. Das Elterngeld wird auch gezahlt, wenn nicht weniger gearbeitet wird oder ein Elternteil nicht arbeitet. Die Vergütung beträgt mindestens € 300 und höchstens € 1.800 im Monat. Es werden im Prinzip etwa 67 % des letzten Netto-Einkommens vergütet.

Die Niederlande kennt auch eine Art Elternzeit, Ouderschapsverlof. Es besteht somit die Möglichkeit, sich den (unbezahlten) niederländischen Elternurlaub (ouderschapsverlof) teilweise durch das (deutsche) Elterngeld vergüten zu lassen. Ein Anspruch auf Elternzeit besteht nach niederländischem Recht nicht.

Anträge auf Elterngeld können in Nordrhein-Westfalen bei den Kreisen und kreisfreien Städten beantragt werden. In Niedersachsen sind die Landkreise, kreisfreien Städte, einige kreisangehörigen Städte und Gemeinden sowie die Städte und Gemeinden der Region und den Landkreisen zuständig. Mehr Informationen erhalten Sie auf den Websites in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen.

Aufgepasst: Es kann sein das das Elterngeld sich auswirkt auf die niederländische Steuern. Es kann auch sein das über das Elterngeld in den Niederlanden Beiträge für die niederländische ´Volksverzekeringen´ abgeführt werden müssen.