Ausgangssperren und Mundschutzpflicht in Fahrzeugen in den Landkreisen Leer und Emsland

Laut der Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen sollen Landkreise, in denen die Sieben-Tages-Inzidenz über 150 liegt, eine Ausgangssperre von 21 Uhr bis 5 Uhr anordnen. Im Landkreis Emsland gilt die Ausgangssperre bereits jetzt, im Landkreis Leer wird sie ab dem 1. April in weiten Teilen des Landkreises umgesetzt.

Ausnahmen von den Ausgangsbeschränkungen gibt es lediglich bei Vorliegen eines wichtigen Grundes, beispielsweise einer notwendigen medizinischen oder tiermedizinischen Behandlung, einer Fahrt aus beruflichen Gründen, des Besuches von religiösen Veranstaltungen oder des Besuchs naher Angehöriger, wenn diese von Behinderung betroffen oder pflegebedürftig sind. Dieser Grund sollte schriftlich nachgewiesen werden.

Reisen, Einkaufsfahrten oder Ausflüge auf dem Gebiet der betroffenen Landkreise stellen keine wichtigen Gründe dar.

Der Landkreis Leer informiert in folgendem Artikel über die Ausgangssperre. Informationen des Landkreis Emsland finden sich hier.

Zudem wird in beiden Landkreisen das Tragen einer medizinischen Maske privaten Kraftfahrzeugen für haushaltsfremde Mitfahrer angeordnet.