Einführung der Maskenpflicht an Schulen in Nordrhein-Westfalen

4. August 2020

Als Teil eines Maßnahmenpakets zum Schutz von Schulkindern vor der Coronapandemie hat das Land Nordrhein-Westfalen eine Maskenpflicht eingeführt. Mit Beginn des neuen Schuljahres müssen Lehrer und Schüler an nordrhein-westfälischen Schulen auf dem Schulhof, in den Fluren, im Klassenzimmer und auf dem Weg zum Unterricht eine Mund-Nasen-Maske tragen.

Die Regelung gilt für die Primarstufe, weiterführende und berufsbildende Schulen. Grundschüler dürfen den Mundschutz abnehmen, wenn sie sich an ihren festen Sitzplätzen befinden und Unterricht stattfindet. Für die Schülerinnen und Schüler der weiterführenden und berufsbildenden Schulen besteht grundsätzlich auch für den Unterrichtsbetrieb auf den festen Sitzplätzen in den Unterrichts- und Kursräumen Mundschutzpflicht. Für bestimmte Unterrichtskomponenten, wie z.B. eine Vorlesung oder während Prüfungen, kann eine Schule vorübergehend auf die Mundschutzpflicht verzichten, solange 1,5 Meter Abstand garantiert sind. Lehrer können auch ihren Mundschutz abnehmen, wenn sie sich 1,5 Meter von ihren Schülern entfernt aufhalten.

Die Maskenpflicht in Schulen gilt mindestens bis zum 31. August. Danach wird geprüft, ob die Maßnahme verlängert werden soll. Weitere Informationen zur Mundschutzverpflichtung und zum Maßnahmenpaket finden Sie auf der Website des Bildungsportals Nordrhein-Westfalen

Update 28. August 2020

NRW setzt Maskenpflicht im Unterricht aus

Im Unterricht muss in Nordrhein-Westfalen ab 1. September keine Maske mehr getragen werden. Die Maskenpflicht gilt abseits des Unterrichts weiterhin auf dem gesamten Schulgelände.
Die positive Entwicklung der Infektionszahlen in NRW erlaubt diese Aussetzung der Maskenpflicht im Unterricht. In den Ferien war die Zahl der Corona-Neuinfektionen gestiegen. Die Landesregierung  gibt an, dass die getroffen Maßnahmen gewirkt haben – nun gehen die Neuinfektionen wieder zurück.

Veranstaltungen

Hier finden Sie
Grenzinfopunke in Ihrer Nähe