Grenzübergang zwischen Belgien und den Niederlanden

12. November 2020

Belgien und die Niederlande haben sich gegenseitig als Risikogebiet eingestuft. Dies hat Konsequenzen für den Grenzübertritt, die Meldepflicht und die mögliche Verp flichtung für einen Coronatest und eine häusliche Quarantänepflicht. Diese Übersicht behandelt den Grenzübergang von Belgien in die Niederlande sowie den Grenzübergang von den Niederlanden nach Belgien.

In Bezug auf den Grenzübergang von Belgien in die Niederlande legt die belgische Regierung fest, dass in Belgien ansässige Personen in die Niederlande reisen dürfen, dass aber von solchen Reisen stark abgeraten wird, da die Niederlande eine rote Zone sind. Wenn man sich trotzdem für eine Reise in die Niederlande entscheidet, ist man verpflichtet, bei der Rückkehr das Passenger Locator Formular auszufüllen. Auf der Grundlage dieser Informationen wird von Ihnen nach Ihrer Rückkehr entweder verlangt einen Coronatest zu machen und in Quarantäne zu gehen oder es wird nicht verlangt. Es gibt jedoch eine wichtige Ausnahme: In Belgien ansässige Personen, die sich weniger als 48 Stunden im Ausland aufgehalten haben, müssen das Passenger Locator-Formular nicht ausfüllen und müssen daher bei der Rückkehr nach Belgien weder einen Coronatest machen noch in Quarantäne gehen.

Die niederländische Regierung hingegen rät dringend dazu, dass Personen, die aus Belgien in die Niederlande kommen, nach ihrer Ankunft in den Niederlanden für 10 Tage in häusliche Quarantäne gehen. Dieser niederländische Dringlichkeitsrat für die Heimquarantäne gilt jedoch nicht für Grenzgänger und Studenten. Sie sind davon ausgenommen.

Zusammengefasst bedeutet dies, dass Grenzgänger, die zwischen Belgien und den Niederlanden pendeln, arbeiten gehen können. Bei ihrer Ankunft in den Niederlanden müssen sie dort nicht in Hausquarantäne gehen, da Grenzgänger davon ausgenommen sind. Bei der Rückkehr nach Belgien müssen sie das Passenger Locator-Formular nicht ausfüllen, da sie sich weniger als 48 Stunden in den Niederlanden aufhielten und sich daher weder einem Corona-Test unterziehen noch in Quarantäne gehen müssen.

Was den Grenzübergang von den Niederlanden nach Belgien betrifft, so legt die niederländische Regierung fest, dass Einwohner der Niederlande nach Belgien reisen dürfen, aber es wird empfohlen, dies nur für notwendige Reisen zu tun, da Belgien eine orangefarbene Zone ist. Denjenigen, die nach Belgien reisen, wird dringend empfohlen, nach ihrer Rückkehr in die Niederlande für 10 Tage in häusliche Quarantäne zu gehen. Es gibt Ausnahmen von dieser häuslichen Quarantäne für Grenzarbeiter und Studenten. Das bedeutet, dass die dringende Empfehlung, sich in häusliche Quarantäne zu begeben, für sie nicht gilt.

Die belgische Regierung stellt an den Grenzübertritt für niederländische Staatsangehörige keine zusätzlichen Bedingungen, solange sie sich weniger als 48 Stunden in Belgien aufhalten. Wenn sie sich länger als 48 Stunden in Belgien aufhalten, müssen sie ein Passenger Locator-Formular ausfüllen, sich einem Corona-Test unterziehen und eventuell in Quarantäne gehen. Die Quarantänepflicht kann nach Abschluss einer freiwilligen Selbstbeurteilung, die ein geringes Infektionsrisiko aufweist, aufgehoben werden; bei hohem Infektionsrisiko muss die Person in Quarantäne gehen.

Zusammengefasst bedeutet dies für den Grenzübergang von den Niederlanden nach Belgien, dass täglich pendelnde Grenzgänger arbeiten gehen können, weil sie sich weniger als 48 Stunden in Belgien aufhalten und weil sie dank ihres Status als Grenzgänger von der dringend empfohlenen Heimquarantäne in den Niederlanden befreit sind.

Weitere Informationen sind unter anderem auf den folgenden Websites zu finden:

 

Veranstaltungen

Hier finden Sie
Grenzinfopunke in Ihrer Nähe