Arbeitsrecht

Arbeitsverträge

In den Niederlanden sind zwei Arten von schriftlichen Arbeitsverträgen üblich, nämlich:

  • ein unbefristeter Arbeitsvertrag
  • ein befristeter Arbeitsvertrag

Der wichtigste Unterschied ist die Laufzeit des Vertrages. Es ist üblich, dass viele Arbeitsverhältnisse mit einem befristeten Vertrag beginnen (für ein Jahr oder ein halbes Jahr).

  • Unbefristeter Arbeitsvertrag
    Dieser Arbeitsvertrag besteht, solange keine der beiden Parteien den Vertrag kündigt. Für die Kündigung des Arbeitsvertrages gelten bestimmte Vorschriften wie die Einhaltung einer Kündigungsfrist.
  • Befristeter Arbeitsvertrag
    Dieser Arbeitsvertrag hat ein festes Ablaufdatum, läuft zum Beispiel fünf Monate oder für die Dauer eines bestimmten (spezifizierten) Projekts. Befristete Verträge können unter bestimmten Umständen verlängert werden.

In den Niederlanden ist ein mündlicher Arbeitsvertrag rechtsgültig, aber ein schriftlicher Arbeitsvertrag ist sehr ratsam.

Die folgenden Informationen müssen innerhalb eines Monats schriftlich festgehalten werden:

  • Name und Wohnort von Ihrem Arbeitgeber und Ihnen
  • Ort/e, wo die Arbeit ausgeführt wird
  • Ihre Position oder Art der Tätigkeit
  • Datum, an dem Sie mit der Tätigkeit beginnen
  • Laufzeit des Vertrages, wenn es ein befristeter Vertrag ist
  • Lohn und Auszahlungstermin
  • normale wöchentliche oder tägliche Arbeitsstunden
  • eine eventuelle Probezeit (max. 2 Monate)
  • Kündigungsfrist

Wenn ein Tarifvertrag (CAO) gilt, kann in Bezug auf die Arbeitsbedingungen ein Verweis auf diesen Tarifvertrag erfolgen. Ein CAO ist ein Vertrag zwischen Arbeitgeber/n und Arbeitnehmerorganisationen mit einer gesetzlichen Grundlage. Ungefähr 80% aller Arbeitnehmer in den Niederlanden fallen unter einen CAO. Ihr Arbeitgeber muss diese Informationen innerhalb eines Monats nach Beginn der Arbeit zur Verfügung stellen. Alle CAOs regeln auch das Thema Betriebsrente.

Die CAOs sind auf der Website des ,Ministerie van Sociale Zaken en Werkgelegenheid’ (Ministerium für Soziales und Beschäftigung) und auf den Websites der Gewerkschaften zu finden.

Probezeit

Es hängt von der Laufzeit des Arbeitsvertrags ab, ob eine Probezeit gestattet ist.

Laufzeit des Arbeitsvertrags

  • 0-6 Monate: Probezeit nicht gestattet
  • 6-24 Monate: Probezeit von max. einem Monat
  • 24+ Monate: Probezeit von max. 2 Monaten
  • Unbefristet: Probezeit von max. 2 Monaten

Eine Probezeit muss schriftlich vereinbart werden. Wenn sie nicht schriftlich fixiert ist, existiert sie nicht. Während der Probezeit können Sie ohne Kündigungsfrist ohne Angabe von Gründen entlassen werden. Sie können in dieser Zeit auch selbst ohne Kündigungsfrist die Arbeitsstelle kündigen.

Mindestlohn

In den Niederlanden gilt der gesetzliche Mindestlohn für Arbeitnehmer ab 21 Jahren und der gesetzliche Mindestjugendlohn für Arbeitnehmer unter 21 Jahren. Für Arbeitnehmer ab 21 Jahren beträgt der Bruttomindestlohn für eine Vollzeitbeschäftigung ab dem 1. Juli 2019 € 1.635,60.

Der Mindestlohn wird zweimal im Jahr, am 1. Januar und am 1. Juli, an die kollektive Lohnentwicklung angepasst.

Urlaubsgeld

Als Arbeitnehmer haben Sie Anspruch auf gesetzlich verbrieftes Urlaubsgeld (8% Ihres Bruttojahresgehalts). Meistens erfolgt die Auszahlung einmal im Jahr, meistens im Mai. Weitere Informationen unter Urlaubsgeld und Urlaubstage.

Gewerkschaften

Wenn Sie Mitglied der deutschen Gewerkschaft DGB sind oder bleiben, haben Sie Anspruch auf Beratung, juristische Unterstützung und steuerliche Beratung der niederländischen Gewerkschaften FNV oder CNV.

Hier finden Sie
Grenzinfopunke in Ihrer Nähe