Entsendung

Wenn Sie von Ihrem Arbeitgeber befristet im Ausland eingesetzt werden oder wenn Sie als Selbstständiger befristet im Ausland arbeiten, besteht die Möglichkeit, für einen kurzen Zeitraum die Rechtsvorschriften für soziale Sicherheit ihres Wohnstaates anzuwenden. Das wird „Entsendung“ genannt. Um als Arbeitnehmer für eine Entsendebescheinigung in Betracht zu kommen, müssen Sie folgende Bedingungen erfüllen:

  • Sie sind unmittelbar vor der Entsendung im staatlichen Sozialversicherungssystem Ihres Wohnstaates versichert;
  • Sie stehen in einem Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitgeber, der Sie entsendet;
  • Ihr Gehalt wird vom Arbeitgeber in Ihrem Wohnstaat weiterbezahlt;
  • Ihre Entsendung dauert nicht länger als 12 Monate;
  • Sie werden nicht als Ablösung für einen Kollegen entsandt, dessen 12-monatige Entsendung zuvor endete;
  • Ihr Arbeitgeber übt substanzielle Aktivitäten in Ihrem Wohnstaat aus.

Um als Selbstständiger für eine Entsendebescheinigung in Betracht zu kommen, müssen Sie als Selbstständiger folgende Bedingungen erfüllen:

  • Sie sind unmittelbar vor der Entsendung im Sozialversicherungssystem Ihres Wohnstaates versichert;
  • Sie besitzen die Nationalität eines EU- oder EWR-Staates oder Sie sind staatenlos oder Flüchtling;
  • Ihre Entsendung dauert nicht länger als 12 Monate;
  • Sie üben substanzielle Aktivitäten in Ihrem Wohnstaat aus.

Wenn Sie die Bedingungen erfüllen, dann kann von Ihnen selbst oder von Ihrem Arbeitgeber vor Ihrem Umzug eine Entsendebescheinigung A1 bei der Sociale Verzekeringsbank (SVB) oder Ihrer Krankenkasse beantragt werden.
Wenn sich die Regelung als besonders nachteilig für Sie erweist, kann die deutsche und die niederländische Behörde auf Antrag anders entscheiden.

Hier finden Sie
Grenzinfopunke in Ihrer Nähe