Langfristige Gesundheitsversorgung in den Niederlanden

Wenn Sie in Deutschland wohnen und über das Formular S1 (E121) beim CAK gemeldet oder über das Formular S1 (E106) bei einer deutschen Krankenkasse bei Ihrem Partner mitversichert sind, der in den Niederlanden arbeitet, können Sie neben dem Krankenversicherungsgesetz auch Leistungen im Rahmen des WLZ (Gesetz zur langfristigen Gesundheitsversorgung) in den Niederlanden in Anspruch nehmen. Dieses Gesetz deckt die besonderen Krankheitskosten ab, u. a.:

  • Versorgung in einem Krankenhaus oder Sanatorium, wenn der Aufenthalt länger als ein Jahr dauert
  • Versorgung in einem Pflegeheim
  • Versorgung in einer Einrichtung für sensorisch Beeinträchtigte
  • Versorgung in einer Einrichtung für Geisteskrankheiten

Um für die Versorgung im Rahmen des WLZ in den Niederlanden in Betracht zu kommen, können Sie selbst einen Antrag stellen, aber meistens erfolgt der Antrag über einen Arzt oder Spezialisten in den Niederlanden. Um festzustellen, welche Versorgung nötig ist, kann ein besonderes Antragsformular verwendet werden. Die Formulare und die Erläuterung dazu können Sie auf der Website von CIZ herunterladen: www.ciz.nl

Der Antrag wird geschickt an:
CIZ Team indicatiestelling buitenland
Postbus 6012
6401 SB Heerlen
indicatiestelling.buitenland@ciz.nl
+31 88 789 10 00

Nach der Indikation

Auf Basis der Indikation, die das CIZ feststellt, entscheidet der zuständige Gesundheitsdienst, in diesem Fall das Zilveren Kruis.

Für Versicherte, die in Deutschland wohnen und Pflege in den Niederlanden in Anspruch nehmen möchten, gibt das Zilveren Kruis Informationen auf seiner Website. Da wird beschrieben, welche Maßnahmen erstattet werden. Wenn Sie wissen möchten, ob Sie Ansprüche haben oder selbst zuzahlen müssen, können Sie sich ans Zilveren Kruis wenden.

Zilveren Kruis Groep Buitenlands Recht
Postbus 650
7300 AR APELDOORN
gbr@zilverenkruis.nl
www.zilverenkruis.nl/naarnederland
+31 33 445 68 70

Wohnen in Deutschland, nicht versichert in den Niederlanden

Wenn Sie in Deutschland wohnen, das niederländische WLZ in Anspruch nehmen möchten und nicht versichert sind oder über das CAK keine Gesundheitsversorgung in den Niederlanden in Anspruch nehmen können, gilt für Sie eine Wartezeit. Die Wartezeit ist abhängig von der Zeit, in der Sie nicht versichert waren. Prinzipiell beträgt die Wartezeit einen Monat für jedes Jahr, das Sie nicht versichert waren bei maximal 12 Monaten. Sind Sie in Deutschland bei einer Krankenkasse pflichtversichert, gilt für Sie keine Wartezeit, aber Sie müssen zuerst in die Niederlande umziehen.

Zusammenführung kommunaler Regelungen

In den Niederlanden wurde immer mehr der Gesundheitsversorgung aus dem WLZ auf das ZVW und die Gemeinden verlagert. Sie müssen berücksichtigen, dass Sie nicht in Betracht kommen, wenn eine Regelung durch eine niederländische Gemeinde ausgeführt wird und Sie in Deutschland wohnen. Insbesondere ab dem 1. Januar 2015 wurden viele Regelungen durch die Gemeinden übernommen und daher sind eventuell deutsche Regelungen für Sie wichtiger.

In den Niederlanden versichert

Arbeiten Sie in den Niederlanden, können Sie über Ihre niederländische Krankenversicherung Leistungen im Rahmen des WLZ in Anspruch nehmen. Auch für Sie gilt die Einschränkung, dass Sie nur Regelungen in Anspruch nehmen können, die in den Bereich des WLZ fallen.

Hier finden Sie
Grenzinfopunke in Ihrer Nähe