Krankheitskosten

Wenn Sie in den Niederlanden arbeiten, dann sind Sie krankenversichert in den Niederlanden. In unterstehendem Film wird alles wichtige erklärt. Aufgepasst: ´Zorginstituut Nederland´ heißt jetzt ´het CAK´.

Versicherung in den Niederlanden

Wenn Sie in den Niederlanden arbeiten, sind Sie in den meisten Fällen für Krankheitskosten in den Niederlanden versichert. Für eine Krankheitskostenversicherung (Zorgverzekering) melden Sie sich bei einem Krankenversicherer (Zorgverzekeraar) in den Niederlanden an. Den Beitrag für diese Krankenversicherung bezahlen Sie selbst von Ihrem Nettolohn. Ihr Arbeitgeber führt den prozentualen Beitrag gemäß Krankenversicherungsgesetz und Wlz an die Steuerbehörde ab.

Achtung! Wenn Sie noch andere Tätigkeiten ausüben oder zuhause arbeiten, kann Ihre Sozialversicherungssituation von der obigen abweichen. Besprechen Sie Ihre Situation daher immer mit einem Experten.

Beitragszahlung

Ab dem 18. Lebensjahr zahlen Sie selbst monatlich einen festen Beitrag an Ihren Krankenversicherer. Dieser Beitrag ist abhängig davon, bei welchem Krankenversicherer Sie versichert sind und welchen Selbstbehalt Sie wählen. Der Beitrag liegt zwischen € 83,- und € 140,- pro Monat. Der Selbstbehalt beträgt mindestens € 385,- und höchstens € 885,- pro Kalenderjahr. Behandlungen und Medikamente (mit Ausnahme des Besuches bei Ihrem Hausarzt) bezahlen Sie aus Ihrem Selbstbehalt. Wenn der Selbstbehalt verbraucht ist, werden die Kosten von Ihrem Krankenversicherer erstattet. Der Selbstbehalt ist nur für Behandlungen in den Niederlanden anwendbar.

Der Beitrag, den Sie Ihrem niederländischen Krankenversicherer zahlen, hängt von dem Versicherer und vom von Ihnen gewählten Selbstbehalt ab.

Sie können bei diesem Krankenversicherer auch ein ergänzendes Krankheitskostenpaket abschließen. Dafür zahlen Sie einen Zusatzbeitrag an den betreffenden Krankenversicherer. Achtung: Zusatzversicherungen sind immer nur in dem Land wirksam, in dem sie abgeschlossen werden.

Anmeldung bei der deutschen Krankenkasse

Beim Krankenversicherer beantragen Sie das Formular S1 (ehemals E106). Damit melden Sie sich bei Ihrer deutschen Krankenkasse für eine Vertragspolice an. Wenn Sie das getan haben, können Sie die Gesundheitsversorgung in Deutschland über Ihre Krankenkasse in Anspruch nehmen. In den Niederlanden nehmen Sie über Ihren Krankenversicherer die Gesundheitsversorgung in den Niederlanden in Anspruch. Sie bestimmen selbst, in welchem Land Sie die Gesundheitsversorgung in Anspruch nehmen möchten.

Sie können auch in beiden Ländern die Langzeitpflege in Anspruch nehmen (Wlz in den Niederlanden und Pflegeversicherung in Deutschland). Das Pflegegeld bildet eine Ausnahme. Darauf können Sie keinen Anspruch erheben.

Familienversicherung

Die Krankenkasse prüft, ob Ihr Partner und Ihre Kinder bei Ihnen mitversichert werden können. Weitere Informationen über die Familienversicherung finden Sie hier.

Krankenversicherungszuschlag

Wenn Sie in den Niederlanden für Krankheitskosten versichert sind und ein relativ geringes Einkommen haben, können Sie bei der zuständigen Steuerbehörde einen Krankenversicherungszuschlag beantragen.

Hier finden Sie
Grenzinfopunke in Ihrer Nähe