Reisen ohne triftigen Grund nach (und aus) Belgien sind nicht mehr verboten – aber es wird davon abgeraten

28. April 2021

Am 19. April wurde das Verbot für nicht lebensnotwendige Reisen nach und aus Belgien aufgehoben. Es ist also wieder möglich, von Belgien aus ins Ausland zu reisen oder vom Ausland aus nach Belgien. Dennoch wird davon nach wie vor durch einen negativen Reisehinweis abgeraten.

Im selben Zuge wurden strenge Vorschriften für Tests und Quarantäne wieder eingeführt: Ausländer, die sich länger als 48 Stunden in Belgien aufhalten, oder Einwohner, die sich länger als 48 Stunden im Ausland aufhalten, müssen ein „Passenger Location Form“ ausfüllen. Basierend auf dem Ergebnis dieses Formulars, müssen sich die Reisenden möglicherweise Tests unterziehen oder werden unter Quarantäne gestellt. Das gilt auch für Personen, die mit Flugzeug oder Schiff nach Belgien kommen. Die Einhaltung dieser Auflagen wird von der Polizei kontrolliert. Zuwiderhandelnde riskieren ein Bußgeld von 250 Euro. Darüber hinaus müssen Ausländer, die sich länger als 48 Stunden in Belgien aufhalten, einen negativen PCR-Test vorweisen, der nicht älter als 72 Stunden ist.

Belgier, die sich weniger als 48 Stunden im Ausland aufhalten, bzw. andere Personen, die sich weniger als 48 Stunden in Belgien aufhalten, müssen das Passenger Location Form nicht ausfüllen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website: https://www.info-coronavirus.be/de/reisen/.

Veranstaltungen

Hier finden Sie
Grenzinfopunke in Ihrer Nähe