Kurzarbeitergeld für Grenzgänger auch bei geschlossenen Grenzen

Die Bundesagentur für Arbeit teilt mit, dass auch bei geschlossenen Grenzen der Bezug von Kurzarbeitergeld für Grenzgänger prinzipiell möglich ist. Nachzulesen ist diese Information bei den vielgestellten Fragen auf der Internetseite der Arbeitsagentur.

Dort steht:
Können auch Grenzgänger*innen Kurzarbeitergeld erhalten?
Dem Grunde nach können auch Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus Grenzregionen, die zur Arbeit nach Deutschland pendeln, Kurzarbeitergeld bekommen.
Der Anspruch auf Kurzarbeitergeld ist daran geknüpft, dass in dem Betrieb oder Betriebsteil, der sich in Deutschland befindet, wegen einer behördlichen Anordnung oder fehlender Auslastung gar nicht mehr oder nicht mehr voll gearbeitet werden kann. Sind Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die Grenzgänger sind, von dem Arbeitsausfall im Betrieb betroffen, bekommen sie für die ausgefallene Arbeitszeit Kurzarbeitergeld. Dies gilt auch dann, wenn es zu einer Grenzschließung oder Quarantänemaßnahme kommt, von der sie betroffen sind.

Wenn Sie spezifische Fragen zu diesem oder einem anderen Thema, wie Fragen zur Steuer oder Sozialversicherung in den Niederlanden oder Deutschland haben, können Sie gerne mit einem GIP-Berater ein Online-Gespräch führen am 15. Mai.

Bitte vereinbaren Sie vorab einen Termin für diese Online-Sprechstunden. Das geht formlos unter der Rufnummer: 0049 (0) 2161 6985 503 oder per Mail an: grenzinfopunkt@euregio-rmn.eu.

 

Weitere Meldungen

Veranstaltungen

Grenzinfopunkte in Ihrer Nähe

Finder