Mit neuem Flyer informiert der GrenzInfoPunkt, was bei langer Krankheit zu beachten ist

Krank und falsch oder gar nicht versichert? Das kann enorme Folgen haben. Da das leider jedoch immer wieder bei Grenzpendlern vorkommt, hat der GrenzInfoPunkt der euregio rhein-maas-nord eine Übersicht erstellt, was in Fällen von längerer Krankheit, Lohnfortzahlung und anschließender Erwerbsminderungsrente (WIA) zu beachten ist.

Der zweisprachige Flyer (deutsch und niederländisch) richtet sich in erster Linie an (ehemalige) Grenzarbeiter, die in Deutschland wohnen und in den Niederlanden arbeiten bzw. gearbeitet haben. Er deckt überblicksartig die Themenbereiche Sozialversicherung bei Krankheit, Sozialversicherung mit (nur) einer WIA-Leistung sowie WIA-Leistung und deutsches Einkommen ab und ist zu finden unter: WIA DE-NL . Die Übersicht wurde außerdem niederländischen Behörden zur Verfügung gestellt, damit möglichst viele Betroffene erreicht werden.

Bei weiteren Fragen können sich Betroffene gerne an den GrenzInfoPunkt in Mönchengladbach, Tel.: +49 (0)2161 6985 503 oder über www.grenzinfopunkt.eu/rmn, wenden.

Weitere Meldungen

Veranstaltungen

Grenzinfopunkte in Ihrer Nähe

Finder