Neue Einreiseverordnung in NRW: Testpflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten – Ausnahmen für Grenzpendler und andere

Das Land NRW teilt auf seiner Internetseite mit, dass ab dem 28. Dezember eine neue Corona-Einreiseverodnung gilt. Diese betrifft alle Risikogebiete, die das Robert Koch-Institut im Internet auflistet – somit sind auch die Niederlande und Belgien von den Regelungen betroffen.

Bereits seit 21. Dezember war eine Verordnung für Einreisen aus Großbritannien und Südafrika in Kraft getreten. Hintergrund sind Meldungen über mutmaßlich deutlich ansteckendere Mutationen des Coronavirus.

Welche Regeln gelten in NRW für Einreisen aus Risikogebieten?

Für Einreisende nach Nordrhein-Westfalen aus allen vom Robert Koch-Institut aufgelisteten Risikogebieten (abgesehen von Großbritannien und Südafrika, für die die andere Regeln gelten) gibt es eine Testpflicht. Diese ist durch eine Schnell- oder PCR-Testung binnen maximal 24 Stunden vor der Einreise oder unmittelbar nach der Einreise zu erfüllen.

Ausgenommen von dieser Testpflicht werden
1) Durchreisende,
2) Binnenschiffer,
3) der kleine Grenzverkehr bei Aufenthalten von unter 24 Stunden,
4) Verwandtenbesuche, Warentransporte und Diplomaten/Abgeordnete bei Aufenthalten von unter 48 Stunden,
5) tägliche oder wöchentliche Grenzpendler und Grenzgänger.

Außerdem wird in der Quarantäneverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen bestimmt, dass diejenigen, die die Testpflicht nicht durch einen Schnelltest, sondern durch einen PCR-Test erfüllen, bis zum Erhalt des Ergebnisses in Quarantäne gehen müssen.

Anders als für Einreisende aus Großbritannien und Südafrika gilt für Einreisende aus allen anderen Risikogebieten keine zehn- bzw. fünftägige Quarantänepflicht.

Zu beachten ist, dass auch in Nordrhein-Westfalen die Bestimmungen des Bundes unverändert fortgelten. Das heißt, dass Einreisende aus sogenannten Risikogebieten verpflichtet sind, sich vor der Einreise digital unter www.einreiseanmeldung.de anzumelden. Ausnahmen zur Anmeldepflicht gelten insbesondere für den ‚kleinen Grenzverkehr‘ – also bei einem Aufenthalt unter 24 Stunden.

Regeln für Einreisende aus Großbritannien und Südafrika finden Sie hier.

Weitere Meldungen

Veranstaltungen

Grenzinfopunkte in Ihrer Nähe

Finder