Update: Noodmaatregel Overbrugging voor Werkbehoud (NOW), vgl. deutsches Konzept des Kurzarbeitergeldes

8. Mai 2020

Die niederländische Regierung hat wegen des Coronavirus eine neue Überbrückungs-Regelung eingeführt, die sogenannte Tijdelijke Noodmaatregel Overbrugging Wekgelegenheid (NOW). Sie ersetzt die bisherige Kurzarbeitsregelung (Regeling Werktijdverkorting Wtv). Über die neue NOW können Arbeitgeber einen Antrag auf einen substanziellen Beitrag zu den Lohnkosten stellen und dafür vom  Uitvoeringsinstituut Werknemersverzekeringen (UWV), der Agentur für Arbeitnehmerversicherungen, einen Vorschuss erhalten. Auf diese Weise kann der Lohn für Arbeitnehmer mit einem festen und flexiblen Vertrag weiter gezahlt werden und wird der Umsatzausfall kompensiert.

Die Höhe der Zulage hängt vom Umsatzverlust ab. Sie beträgt höchstens 90% der Lohnsumme. Auf der Grundlage des Antrags zahlt das UWV einen Vorschuss in Höhe von 80% der erwarteten Entschädigung. Danach bewertet das UWV, wie hoch die Umsatzverluste tatsächlich waren. Die Entschädigung kann für mindestens 3 Monate beantragt werden, mit der Möglichkeit der Verlängerung (eventuell unter anderen Bedingungen) um weitere 3 Monate.

Für die Inanspruchnahme der Notfallmaßnahmen gelten folgende Bedingungen:

  • Während des Zeitraums, für den der Zuschuss gewährt wird, kann keine Entlassung aus wirtschaftlichen Gründen beantragt werden.
  • Es wird ein Umsatzverlust von mindestens 20% erwartet.
  • Sie betrifft den Umsatzverlust ab dem 1. März 2020.

Die Leistungen aus dem NOW werden vom UWV umgesetzt und können hier beantragt werden.

Weitere Informationen über das Programm finden Sie auf der Website der Niederländischen Regierung

Internationale Aspekte

Die Einzelheiten des NOW-Programms wurden am 31. März 2020 veröffentlicht. In Punkt 17 der Begründung heißt es, dass im Ausland niedergelassene Arbeitgeber, deren Arbeitnehmer in den Niederlanden sozialversichert sind, sich ebenfalls auf das NOW berufen können. Falls ein Arbeitgeber Arbeitnehmer beschäftigt, die in den Niederlanden nicht sozialversichert sind, werden die Löhne und Gehälter dieser Arbeitnehmer nicht in die Berechnung der Lohn- und Gehaltskosten einbezogen, für die ein Zuschuss gewährt wird.

Der Zuschuss im Rahmen des NOW gilt nicht als Arbeitslosenunterstützung gemäß der Verordnung zur Koordinierung der sozialen Sicherheit (Verordnung (EG) 883/2004). Da die Arbeitslosigkeit noch nicht wirksam geworden ist, deckt die NOW-Leistung das Risiko der Arbeitslosigkeit nicht ab. Darüber hinaus handelt es sich um einen allgemeinen Betrag, der dem Arbeitgeber gewährt wird.

Sie deckt nicht speziell den Arbeitsausfall einzelner Arbeitnehmer ab.

Detaillierte Informationen zur „Tijdelijke Noodmaatregel overbrugging voor behoud werkgelegenheid“ (NOW) finden Sie auf der Website der Rijksoverheid.

Veranstaltungen

Hier finden Sie
Grenzinfopunke in Ihrer Nähe