Verlängerung der Steuerabkommen im Zusammenhang mit den Corona-Maßnahmen

4. Juni 2020

Wir hatten bereits darüber informiert, dass sich die Grenzländer Niederlande, Belgien und Deutschland im Zusammenhang mit den Corona-Maßnahmen auf eine einheitliche Vorgehensweise bei der  Besteuerung von Arbeitstagen bei Heimarbeit (Home-Office) geeinigt haben. Beispielsweise können die Heimarbeitstage im Land der Beschäftigung besteuert werden. Heimarbeitstage werden also in dem Land besteuert, in dem man gearbeitet hätte. Es wurde nun beschlossen, die Laufzeit der gegenseitigen Vereinbarungen zu verlängern.

  •  Das Steuerabkommen zwischen Niederlande und Belgien im Zusammenhang mit der Gesundheitskrise COVID-19 vom 30. April 2020 wurde bis zum 30. Juni 2020 verlängert.
  •  Das Steuerabkommen zwischen Deutschland und Belgien im Zusammenhang mit der Gesundheitskrise COVID-19 wurde ebenfalls bis zum 30. Juni 2020 verlängert.
  •  Achtung! Das Abkommen zwischen Niederlande und Deutschland muss nicht verlängert werden. Es ist gültig, bis es von den Niederlanden oder Deutschland gekündigt wird.

Die Abkommen sind auf den folgenden Websites zu finden (die Verlängerung der Verträge ist in einer separaten Publikation enthalten, hier wird nur auf die Publikationen mit der inhaltlichen Regulierung verwiesen):

Belastingdienst:

Federale Overheidsdienst Financiën:

Bundesfinanzministerium:

Veranstaltungen

Hier finden Sie
Grenzinfopunke in Ihrer Nähe