Niederländische Rente und Krankenversicherung

Deutsche und niederländische Rente

Wenn Sie in Deutschland wohnen und auch eine deutsche Rente erhalten, fallen Sie unter die deutsche Krankenversicherung. In diesem Fall sind sie Mitglied in der „Krankenversicherung der Rentner“. Sie brauchen dann über Ihr Einkommen in den Niederlanden keine Beiträge für Ihre niederländische Krankenversicherung und WLZ (Pflegeversicherung) zahlen. Sie können dann auch aber nicht die geplante Pflege in den Niederlanden in Anspruch nehmen. Aufgrund Ihres niederländischen Einkommens sind Sie allerdings beitragspflichtig bei Ihrer Krankenkasse. Bei eine sehr kleine Rente aus Deutschland oder der Niederlande kann es manchmal sinnvoll sein diese Rente nicht zu beantragen oder freigestellt zu werden. Hierzu sollen Sie sich beraten lassen beim Grenzinfopunkt!

 

Nur niederländische Rente

Sie wohnen in Deutschland oder ziehen nach Deutschland und beziehen nur eine Leistung aus den Niederlanden: eine WIA-, WAO,- AOW- oder Anw-Leistung oder eine Vorruhestandsleistung.

 

In welchem Land sind Sie versichert?

Sie haben Anspruch auf medizinische Leistungen in Deutschland und in den Niederlanden, die Kosten werden jedoch aus den Niederlanden erstattet. Sie sind in den Niederlanden nicht mehr nach dem Pflegeversicherung (Wlz) und nach dem Krankenversicherungsgesetz (Zvw) versichert über eine niederländische ´zorgverzekeraar´.

Wenn Sie sich bei einer deutschen Krankenkasse anmelden, können Sie medizinische Leistungen in Deutschland in Anspruch nehmen. Dazu benötigen Sie eine S1-Bescheinigung (früher E121). Diese Bescheinigung können Sie beim niederländischen CAK beantragen. Sie haben dann Anspruch auf Erstattungen aus der gesetzlichen deutschen Krankenversicherung und Pflegeversicherung in Deutschland und aus der ´Basisverzekering` ZVW und WLZ in den Niederlanden. Mehr über die niederländische Leistungen lesen Sie hier: Zilveren Kruis

 

Ist Ihre Familie mitversichert?

Ihre deutsche Krankenkasse prüft, welche Familienmitglieder bei Ihnen mitversichert sind. Die Feststellung erfolgt nach deutschen Vorschriften. Häufig können Sie Ihren Partner oder Ihre Partnerin und Kinder bis zu einem bestimmten Alter mitversichern, sofern diese nicht bereits selbstständig in Deutschland oder in den Niederlanden versichert sind. Sie melden Ihre Angehörigen beim niederländischen Träger CAK als mitversichert an.

 

Wie erhalten Sie medizinische Versorgung?

Sie können medizinische Leistungen in Deutschland in Anspruch nehmen, wenn Sie sich bei einer deutschen Krankenkasse anmelden. Benötigen Sie auch medizinische Versorgung in den Niederlanden? Dann brauchen Sie eine europäische Versicherungskarte (EHIC) vom CAK. Ohne diese Bescheinigung riskieren Sie, dass Sie medizinische Leistungen selbst zahlen müssen. Wie das in den Niederlanden vorgeht lesen Sie hier: Zilveren Kruis

 

Was kostet Sie das?

Sie zahlen Beiträge an das CAK. Da die durchschnittlichen medizinischen Kosten in Deutschland etwas niedriger sind als in den Niederlanden, liegt dieser Beitrag unter den Wlz- und Zvw-Monatsbeiträgen, die Sie in den Niederlanden zahlen würden. Kinder unter 18 sind kostenlos mitversichert. Angehörige ab 18 zahlen dem CAK ebenfalls Beiträge. Sie können eine Zusatzversicherung bei einer deutschen Krankenkasse oder einer privaten Versicherungsgesellschaft abschließen. Jeder Anbieter entscheidet selbst über den Leistungskatalog, die Bedingungen und die Beitragssätze.

 

Krankenversicherungszuschlag

Wenn Sie ein geringes Einkommen haben, können Sie einen Krankenversicherungszuschlag beantragen. Diesen Zuschuss zu den Krankenversicherungskosten können Sie für sich selbst oder für Ihre mitversicherten Angehörigen erhalten. Den Antrag auf Krankenversicherungszuschlag stellen Sie beim niederländischen Finanzamt (belastingdienst) in Heerlen, Telefonnummer 0031 55 5385385. Mehr Informationen finden Sie auf www.toeslagen.nl (Informationen in niederländischer Sprache).

 

Und was, wenn …

… Sie während eines Auslandsaufenthalts medizinische Versorgung benötigen?

Wenn Sie in ein anderes EU-/EWR-Land oder in die Schweiz in Urlaub fahren, können Sie beim niederländischen Versicherungsträger eine Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) anfordern. Damit können Sie im Notfall medizinische Leistungen in Anspruch nehmen, auch in den Niederlanden. Verbringen Sie Ihren Urlaub in einem anderen Land, werden diese Kosten gegebenenfalls über eine private Reiseversicherung gedeckt.

… Sie Krankengeld oder Arbeitslosenleistung beziehen?

Dann sind Sie auf dieselbe Weise versichert wie Personen, die arbeiten. Weitere Informationen finden Sie unter ´Arbeiten in den Niederlanden´.

… Sie Einkommen aus Deutschland beziehen?

Dann werden Sie in Deutschland pflichtversichert. Schließen Sie dann eine Versicherung bei einer deutschen Krankenversicherung Ihrer Wahl ab. Melden Sie sich bei Ihre Krankenkasse, damit die Ihre Versicherung beim CAK beenden. Über Ihre niederländische Rente zahlen Sie Beiträge an Ihre Krankenkasse.

Text übernommen aus eine Broschüre von Bureau voor Duitse Zaken