Zusätzliche Vereinbarungen in den Niederlanden zum Notfallpaket Arbeitsplätze und Wirtschaft

28. Mai 2020

Das wirtschaftliche Notfallpaket (noodpakket banen en economie) wird um einen Monat bis zum 1. Oktober verlängert. Das bedeutet, dass die NOW-Lohnausgleichsregelung, die Überbrückungsregelung für Selbständige TOZO und die Tegemoetkoming Vaste Lasten MKB (TVL) [Zuschuss zu den Fixkosten von kleinen und mittleren Unternehmen] einen weiteren Monat länger gelten. Alle steuerlichen Massnahmen, einschließlich des Steueraufschubs, werden ebenfalls bis zum 1. Oktober verlängert.

Darüber hinaus wurde vereinbart, dass Unternehmen, die von der NOW-Regelung Gebrauch machen und mehr als zwanzig Beschäftigte entlassen wollen, eine Vereinbarung mit der Gewerkschaft oder einer anderen Arbeitnehmervertretung treffen müssen. Wenn sie untereinander keine Einigung erzielen, muss bei der (noch einzurichtenden Kommission der) Stichting van de Arbeid ein Antrag auf Vermittlung gestellt worden sein. Kommt es zu keiner Einigung oder einem Vermittlungsantrag, wird die NOW um fünf Prozent der gesamten Subventionssumme gekürzt.

Schließlich wird der Höchstbetrag der Entschädigung der Fixkostenzuschuss-Reglung TVL von 20.000 Euro auf 50.000 Euro geändert. Das soll Unternehmen mit hohen Kapitalkosten mehr Widerstandskraft gegen die Krise geben.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Rijksoverheid.

Veranstaltungen

Hier finden Sie
Grenzinfopunke in Ihrer Nähe