Neue Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie in den Niederlanden

Aufgrund der starken Zunahme von Coronainfektionen hat die niederländische Regierung ab dem 13. November neue Maßnahmen eingeführt. Die wichtigsten Maßnahmen hier im Überblick:

Regeln an Orten, an denen weder 3 G noch 2 G gilt:

  • Einhaltung eines Abstandes von 1,5 Metern zu anderen Personen sowie Tragen eines Mundschutzes.

Regeln für das tägliche Leben

  • Arbeiten von zu Hause, es sei denn, es ist nicht anders möglich.
  • Maximal 4 Gäste pro Tag zu Hause empfangen. Kinder bis einschließlich 12 Jahren sind von dieser Regelung ausgenommen.

Regeln für Geschäfte

  • Nicht notwendige Geschäfte und nicht notwendige Dienstleistungen sind bis 18 Uhr geöffnet. Nicht notwendig sind zum Beispiel Modegeschäfte, Friseure oder Kasinos.
  • Die notwendigen Geschäfte sind bis 20 Uhr geöffnet, beispielsweise Supermärkte, Tierhandlungen und Drogerien, aber auch Gastronomiebetriebe.

Regeln für das Ausgehen

  • Restaurants und Kneipen sind bis 20 Uhr geöffnet. Ein 3 G – Check und ein fester Sitzplatz sind erforderlich.
  • Veranstaltungen dauern bis 18.00 Uhr. Es gilt ein 3 G – Check, ein fester Sitzplatz für jeden Besucher und eine maximale Teilnehmerzahl von 1250 Personen in einem Saal.
  • Kinos, Theater und Konzertsäle bleiben länger geöffnet.

Regeln für den Sport

  • Beim Sport ist kein Publikum zugelassen. Weder im Amateur- noch im Profisport.
  • Sport und sportliche Wettkämpfe sind im Innen- und Außenbereich erlaubt. Dies gilt für den Amateur- und Profibereich.

Regeln für weiterführende Schulen und Universitäten

  • Es sind nicht mehr als 75 Personen in einem Raum erlaubt. Das Personal zählt hierbei nicht mit.
  • Nur bei Prüfungen dürfen mehr als 75 Personen in einem Raum anwesend sein.

Einen Überblick über alle Maßnahmen in den Niederlanden finden Sie auf der Website der niederländischen Regierung.