von Alfred Derks am 23.11.2018

Sprechstunde bei der Euregio Rhein-Waal am 27. November

Arbeitserfahrung im Ausland sammeln? Für den Lebenslauf eine interessante Bereicherung – und im deutsch-niederländischen Grenzgebiet nur einen Schritt entfernt. Außerdem bieten die Niederlande deutschen Arbeitnehmern derzeit attraktive Bedingungen. Aufgrund der guten Konjunktur werden vor allem Fachkräfte dringend gesucht.

Vor dem Start im Nachbarland sind jedoch einige praktische Fragen zu klären: Welche arbeitsrechtlichen Besonderheiten sind zu beachten? Kann man die deutsche Krankenversicherung behalten? Werden Arbeitsphasen im Ausland von der deutschen Rentenkasse anerkannt? Bietet der Job in den Niederlanden vielleicht sogar steuerliche Vorteile? Fragen, die der GrenzInfoPunkt der Euregio Rhein-Waal beantwortet.

Die nächste Sprechstunde für aktive, ehemalige und potenzielle Grenzpendler findet am Dienstag, 27. November 2018, bei der Euregio Rhein-Waal in Kleve, Emmericher Straße 24, statt. Zwischen 9.00 und 12.30 Uhr stehen im Euregio Forum Experten der Agentur für Arbeit, der Gewerkschaften, der Sozialversicherungen, des Finanzamtes und des GrenzInfoPunktes für alle Fragen zum grenzüberschreitenden Arbeiten zur Verfügung. Die Beratung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Individuelle Beratung nach Terminvereinbarung

Neben den monatlich stattfindenden Sprechstunden bietet der GrenzInfoPunkt auch eine individuelle Beratung nach Terminvereinbarung (02821- 793079) an. Die Termine für alle Sprechstunden 2018 und 2019 sind im Internet unter www.grenzinfo.eu/erw/events zu finden.