Rentenanpassung Deutsche Rente 2020

15. Juni 2020

Jedes Jahr zum 1. Juli erfolgt eine Rentenanpassung für die rund 21 Millionen von der Deutschen Rentenversicherung (DRV) gezahlten Renten. In diesem Jahr steigen die Renten in Westdeutschland um 3,45 % und in Ostdeutschland um 4,20 %. Haben Versicherte, die beispielsweise in den Niederlanden wohnen, in Ostdeutschland gearbeitet, so bekommen sie für diese Versicherungszeiten die Anpassung für ostdeutsche Länder. Für die anderen Zeiten erhalten sie die Anpassung westdeutscher Länder.

Aktueller Rentenwert

Im Laufe des Arbeitslebens erwerben Arbeitnehmer Rentenanwartschaften in Form von Entgeltpunkten. Bei der Berechnung der Höhe der Rente werden die Entgeltpunkte mit dem sogenannten aktuellen Rentenwert multipliziert. Dieser aktuelle Rentenwert wird jährlich neu bestimmt. Derzeit gibt es noch Unterschiede zwischen Ost und West, die aber schrittweise abgebaut werden. Ab dem 1. Juli 2020 liegt der neue aktuelle Rentenwert in Westdeutschland bei 34,19 Euro und in Ostdeutschland bei 33,23 Euro.

Die Höhe der Rentenanpassung wird von der Bundesregierung festgelegt. Sie erfolgt auf Basis einer Rentenanpassungsformel und richtet sich unter anderem nach der Entwicklung der Bruttolöhne des vergangenen Jahres in Deutschland. Mehr Informationen zu diesem Thema lesen Sie hier.

Haben Sie weitere Fragen zum grenzübergreifenden Rentenaufbau, wenden Sie sich an den GrenzInfoPunkt in ihrer Nähe.

Veranstaltungen

Hier finden Sie
Grenzinfopunke in Ihrer Nähe