Fortsetzung des Service Grenzüberschreitende Arbeitsvermittlung

Der Servicepunkt Grenzüberschreitende Arbeitsvermittlung (SGA) Euregio Maas-Rhein mit Sitz im Eurode Business Center (EBC) in Kerkrade/Herzogenrath hat sich in den letzten Jahren mit mehr als 600 Vermittlungen als unverzichtbarer Partner bei den grenzüberschreitenden Arbeitsmarktinitiativen bewiesen. Die Kooperationspartner innerhalb des SGA unterzeichnen daher am 27. Januar unter dem Vorsitz von Herrn Wethouder Dion Schneider eine Folgevereinbarung. Wethouder Dion Schneider (Arbeitsmarkt): “Die Fortführung nach dem Ende des Pilotprojektes, die Erweiterung des Teams Grenzarbeit und nun eine Folgevereinbarung für 2021-2022 war nicht nur logisch, sondern auch notwendig.“

Folgevereinbarung

Die Partner in dieser Zusammenarbeit: UWV WERKbedrijf Zuid-Limburg, Bundesagentur für Arbeit Agentur für Arbeit, Aachen-Düren / EURES, Werkgevers Service Punt Parkstad, Podium 24 (Sociale Zaken Maastricht-Heuvelland), Werkgevers Service Punt Westelijke Mijnstreek, Jobcenter Städteregion Aachen und die Gemeente Kerkrade als Gastgeberorganisation, unterzeichnen die SGA-Folgevereinbarung 2021-2022. Dies wird von dem Verband MKB Parkstad Limburg unterstützt.

Um die Unterzeichnung der SGA-Folgevereinbarung 2021-2122 festzuhalten, wurde anstelle einer physischen Veranstaltung ein Film mit den unterzeichnenden Partnern gedreht. Die Zitate drücken das hohe Engagement aus, mit welchem gemeinsam an einem zukunftssicheren und nachhaltigem SGA weiter aufgebaut wird.

Sehen Sie sich über diesen Link den Film an: https://www.euregiobizz.nl/nl/film/sga-voortgangsdocument-ondertekening

Euregionaler Arbeitsmarkt

In einer geographischen Grenzregion wie der Euregio Maas-Rhein ist ein transparenter, grenzüberschrei-tender Arbeitsmarkt eine Grundvoraussetzung für ein attraktives wirtschaft-liches Niederlassungsklima mit internationaler Ausstrahlung. Dennoch stellen die Grenzen in der Euregio Maas-Rhein trotz der engen Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland, den Niederlanden und Belgien in vieler Hinsicht nach wie vor ein Hindernis dar. Außerdem sind die Strukturen und alle, die darin tätig sind, oft bereits seit Jahrzehnten unverändert auf das eigene Land ausgerichtet. Dadurch ist vor allem der grenzüberschreitende Arbeitsmarkt ein Markt, der aus unabhängigen „Halbkreisen“ mit Fokus auf das eigene Hinterland besteht, so dass Jobs und Einrichtungen jenseits der Grenze ebenso wenig wie Arbeitskräftepotentiale genutzt werden können.

Die Integration der Arbeitsmärkte in einen grenzüberschreitenden, euroregionalen Arbeitsmarkt wird gefördert, um eine höhere Attraktivität zu erreichen. Darüber hinaus sollen die Chancen und Karrieremöglichkeiten für Arbeitssuchende und Grenzbewohner optimiert und das euroregionale Geschäftsklima mit internationaler Ausstrahlung verbessert werden.

600 Vermittlungen

Eine der Grundvoraussetzungen für einen transparenten und grenzüberschreitenden Arbeitsmarkt ist das Vorhandensein einer nachhaltigen Informations- und Beratungsstruktur. Dies führte 2016 zur Gründung der Grenzüberschreitenden Arbeitsvermittlung (SGA Kerkrade). Das Team von SGA EMR, Kerkrade-Herzogenrath, hat von Juli 2016 bis Dezember 2020 mehr als 600 Vermittlungen durchgeführt. Dies in intensiver Zusammenarbeit mit dem GrenzInfoPunkt. Mehr als 600 Mal haben Menschen durch den Einsatz dieses engagierten Teams einen Job auf der anderen Seite der Grenze gefunden. Die Anzahl der Menschen aus den Niederlanden, die in Deutschland arbeiten und umgekehrt, ist fast gleich. Eine Erfolgsgeschichte, teilweise in der Corona-Zeit. Arbeitnehmer, die wieder eine Zukunftsperspektive bekommen haben, indem ihre Kompetenzen berücksichtigt wurden. Ihnen Möglichkeiten bieten und gleichzeitig alle Fragen zum grenzüberschreitenden Arbeiten beantworten. Sowohl für den Arbeitnehmer als auch für den Arbeitgeber.